Skip to main content

Wissenschaftliches Fortbildungsprogramm

CME-Fortbildungen im Überblick

 

Dienstag, 7. Juli 2020 bis Donnerstag, 9. Juli 2020 | Slot 1

Parallel zum wissenschaftlichen Programm der 58. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin findet das zweite Modul, des vom DGN-Ausschuss Fort- und Weiterbildung erarbeiteten Curriculums für 2019 – 2021, statt. 

 

Dienstag, 7. Juli 2020


CME-Fortbildung "Tumorerkrankungen"
Beyond FDG, neue Tracer, neue Indikationen
9.00 Uhr – 10.30 Uhr 

Vorsitz: F. M. Mottaghy, Aachen

CXCR4
A. K. Buck, Würzburg

FAPI
F. Giesel, Heidelberg

PSMA-Imaging "beyond" Prostatakarzinom
J. Nagarajah, Nijmegen

Immuno-PET in der Tumordiagnostik
W. Weber, München


CME-Fortbildung "Strahlenschutz"
Strahlenschutz: ALARA-Grundlagen, Kontrollbereich, Personendosimetrie, Kontamination/Dekontamination, Management Strahlenunfall
11.00 Uhr – 12.30 Uhr

Vorsitz: A. K. Buck, Würzburg; W. Burchert, Bad Oeynhausen

Grundbegriffe im Strahlenschutz
U. Eberlein, Würzburg

Strahlenrisiko in der Nuklearmedizin
H. Hänscheid, Würzburg

Neuerungen im Anzeige- und Genehmigungsverfahren "Medizinische Forschung"
R. A.-V. Santos Klinski, Oberschleißheim

Kontamination und Dekontamination
M. Laßmann, Würzburg


CME-Fortbildung "Radiopharmazie"
Radiopharmazie
14.00 Uhr – 15.30 Uhr

Vorsitz: T. Kuwert, Erlangen; C. Solbach, Ulm

Grundbegriffe der radiopharmazeutischen Qualitätskontrolle für Mediziner
T. Kuwert, Erlangen

Herstellungsgenehmigungen für Radiopharmaka
R. Schulze, Dresden

Round Table "Radiopharmazie":
Podiumsdiskussion zu den juristischen Grundlagen der Radiopharmakaproduktion

B. J. Krause, Rostock; T. Kuwert, Erlangen; M. Patt, Leipzig; R. Schulze, Dresden

Roundtable "Radiopharmazie": Herstellungserlaubnis und mehr
Die Erlangung einer Herstellungserlaubnis nach § 13 des AMG ist Voraussetzung für die Anwendung diagnostischer Radiopharmaka auf der Rechtsgrundlage der AMRadV. Sie ist ferner Voraussetzung für die Herstellung von diagnostischen und therapeutischen Radiopharmaka für den Einsatz in klinischen Studien.
Die praktischen Erfahrungen bei der Beantragung einer Herstellungserlaubnis unterscheiden sich mitunter beträchtlich an den einzelnen Standorten, was teilweise durch das föderale System, das auch im Vollzug des Arzneimittelgesetz zur Anwendung kommt, bedingt ist. In einer Diskussionsrunde sollen die Teilnehmer ihre Erfahrungen, Probleme aber auch Lösungsstrategien mitteilen und mit Vertretern von Aufsichtsbehörden und GMP-Experten in einen zielorientierten Dialog treten können.
 

CME-Fortbildung "Neuronuklearmedizin / Neuroonkologie"
Organbezogene State-of-the-art Updates: Neuronuklearmedizin / Neuroonkologie
16.30 Uhr – 18.00 Uhr

Vorsitz: A. Drzezga, Köln; K.-J. Langen, Jülich

Beurteilung der Effekte neuerer Therapieformen zur Behandlung von Hirntumoren – Diagnostische Probleme und Lösungsmöglichkeiten
N. Galldiks, Köln

Bildgebung der Proteinaggregationen Amyloid & Tau
H. Barthel, Leipzig

Update: Diagnostik von Parkinson-Syndromen mit SPECT und PET
P. T. Meyer, Freiburg


CME-Fortbildung "Gastrointestinaltrakt "
Organbezogene State-of-the-art Updates: Gastrointestinaltrakt 
19.15 Uhr – 20.45 Uhr

Vorsitz: R. Linke, Bremerhaven; K. Tatsch, Karlsruhe

Ösophagusmotilität
K. Tatsch, Karlsruhe

Magenfunktion
R. Linke, Bremerhaven

SPECT/CT zur Therapieplanung, Durchführung und Dosimetrie bei der SIRT
H. Ilhan, München


Mittwoch, 8. Juli 2020 


CME-Fortbildung "Schilddrüse"
Neues zu Schilddrüsenknoten und  dem Schilddrüsenkarzinom
7.00 Uhr – 8.30 Uhr

Vorsitz: M. Kreißl, Magdeburg

TIRADS im klinischen Alltag in Deutschland – Braucht es das, und wenn ja, wie?
S. Schenke, Magdeburg

Nebenwirkungen der Radioiodtherapie – Was ist gesichert?
M. Luster, Marburg

Wann und wie lange Radioiodtherapie beim differenzierten Schilddrüsenkarzinom – Wann ist ein Schilddrüsenkarzinom Radioiod-refraktär?
M. Schmidt, Köln

Neues zur systemischen Therapie und Redifferenzierung
M. Kreißl, Magdeburg


CME-Fortbildung "Herz und Lunge"
Aktuelles von Herz und Lunge
9.00 Uhr – 10.30 Uhr

Vorsitz: W. Burchert, Bad Oeynhausen

ISCHEMIA-Studie und ESC-Leitlinie Chronische Koronarsyndrome 2019
R. Dörr, Dresden

Nuklearmedizinische Diagnostik bei kardialer Amyloidose
C. Goetz, Freiburg
 

Donnerstag, 9. Juli 2020


CME-Fortbildung "Gerätetechnik"
Qualitätskontrolle in der Nuklearmedizin: eine "Außenansicht"
7.00 Uhr – 8.00 Uhr

Vorsitz: S. Nekolla, München

EBS und Abnahmeprüfung – Die Prüfung der Betreiber-QS durch die Ärztliche Stelle NUK
R. Ringler, Weiden i. d. OPf.

Qualitätskontrolle – Herausforderung im Alltag
C. Kühnel, Jena

Was sagt das Strahlenschutzrecht zur Qualitätssicherung?
T. Philipp, Dresden